Im Schatten von Corona: Zensur, Überwachung, digitale Gängelung

Von Tobias Riegel – 4. März 2021

Aktuelle private und staatliche Vorhaben sollen die Meinungsfreiheit im Internet weiter einschränken. Manche Länder wehren sich nun gegen die private Willkür der Tech-Konzerne und verbieten inhaltliche Löschungen. Gleichzeitig werden umfassende „Bürgernummern“ beschlossen und „digitale Identitäten“ angestrebt. Hier folgt eine Auswahl der bedrohlichen Tendenzen.

Impfung mit Sputnik V: Stellungnahme der Russischen Botschaft in Deutschland

Von Russische Botschaft – 1. März 2021

Bei der Russischen Botschaft in Deutschland gehen zahlreiche Anfragen deutscher Staatsangehöriger und russischer Landsleute ein, ob eine Impfung mit russischen Corona-Vakzinen auf deutschem Staatsgebiet möglich sei. Im Rahmen der in Russland angelaufenen Impfkampagne können sich seit Januar 2021 alle russischen Staatsbürger und ausländischen Bürger, die über einen un- bzw. befristeten Aufenthaltstitel verfügen, freiwillig mit einem von zwei zugelassenen Impfstoffen impfen lassen, nämlich mit „Sputnik V“ des Moskauer Gamaleja-Instituts für Epidemiologie und Mikrobiologie und „EpiVacCorona“ des Nowosibirsker Forschungszentrums für Virologie und Biotechnologie „Vektor“. Bald wird mit „CoviVac“ ein dritter Impfstoff zur Verfügung stehen, der nun vom Moskauer Tschumakow-Forschungszentrum für immunobiologische Präparate der Russischen Akademie der Wissenschaften entwickelt wurde. Geimpft werden darf nur in medizinischen Einrichtungen und deren Filialen, die mit spezialisierter Ausrüstung ausgestattet sind. Auf deutschem Staatsgebiet hat die Impfung mit den russischen Vakzinen nach europäischem bzw. deutschem Recht zu erfolgen. Die Impfstoffe müssen daher von der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) zugelassen werden. Mit dieser wird zur Zeit über eine Registrierung des russischen Impfstoffes „Sputnik V“ beraten. Solche Gespräche finden auch auf der Ebene der Gesundheitsministerien beider Länder statt.

Facebook zensiert WSWS-Artikel gegen Verschwörungstheorie um das „Wuhan-Labor“

Von der Redaktion der WSWS – 27. Februar 2021

Seit Mittwochnachmittag blockiert die Social-Media-Plattform Facebook die Perspektive der World Socialist Web Site „Washington Posts Verschwörungstheorie vom ‚Wuhan-Labor‘ ist entlarvt“, die Nutzer nun nicht mehr mit ihrem Netzwerk teilen können. Diese Zensur-Maßnahme trat weniger als 12 Stunden in Kraft, nachdem der Artikel ursprünglich gepostet worden war. Als Facebook einschritt, war der Artikel bereits 1.500-mal aufgerufen worden.

https://www.wsws.org/de/articles/2021/02/27/pers-f27.html

Washington Posts Verschwörungstheorie vom „Wuhan-Labor“ ist entlarvt

Von Andre Damon – 25. Februar 2021

Fast ein Jahr lang hat die Washington Post die falsche Behauptung verbreitet, das Coronavirus sei menschengemacht und aus einem Labor des Instituts für Virologie Wuhan in China entwichen. Diese Kampagne lief am 5. Februar auf Hochtouren, als die Post in einem Leitartikel die Position der Trump-Regierung übernahm und „einen Laborunfall oder ein Leck“ als „plausible“ Erklärung für den Ursprung der Pandemie präsentierte. Der Artikel der Redaktionsleitung erschien unter der Überschrift „Wir wissen immer noch nicht, woher diese Pandemie kommt. China sitzt auf den Antworten.“ Derzeit untersucht ein Team der Weltgesundheitsorganisation (WHO) den Ursprung des Virus. Die Post fordert die Wissenschaftler auf, die Behauptung der Trump-Regierung, Covid-19 sei ein „waffenfähiges“ Virus aus einem chinesischen Labor, nicht zu dementieren. Aber das WHO-Team tat genau das und stellte klar, dass die „Wuhan-Labor“-Theorie ihre Beweiskriterien für weitere Untersuchungen nicht erfüllt – eine höfliche Art zu sagen, dass die Theorie eine Lüge ist.

https://www.wsws.org/de/articles/2021/02/25/pers-f25.html

And the winner is: die dümmste Kolumne zum Thema Impfen im Spiegel

Von Thomas Röper – 22. Februar 2021

Am 20. Februar ist im Spiegel eine Kolumne von Alexander Neubacher mit der Überschrift „Biontech & Co. – Danke, liebe Reiche“ erschienen. Die Überschrift gibt bereits die Richtung vor: Die Reichen haben gerade die Welt gerettet, wie auch in der Einleitung zu dem Artikel bereits zu lesen ist: „Ein Glück, dass die Linke die Milliardäre noch nicht enteignet hat. Es gäbe keinen Impfstoff aus Deutschland.“ Und so beginnt der Artikel schon in der Einleitung mit einer Lüge oder doch zumindest mit einer gänzlich unwahren These: Wir haben einen Impfstoff in Deutschland, weil wir Milliardäre haben. Warum ist das unwahr?

[Hier weiterlesen]

Stärkster Rückgang der Lebenserwartung in den USA seit dem Zweiten Weltkrieg

Von Kate Randall – 20. Februar 2021

Seit Beginn der Corona-Pandemie vor einem Jahr sind nahezu eine halbe Million Amerikaner dem Virus erlegen, die Zahl der Todesopfer liegt weltweit bei fast 2,5 Millionen. Die Infektionszahlen steigen unvermindert weiter und liegen weltweit bei über 110 Millionen. Es haben sich bereits neue und potentiell ansteckendere Virusmutationen ausgebreitet, die das unermessliche Leid weiter verschlimmern. Laut einer Studie der Zentren für Krankheitskontrolle und -prävention (CDC), einer Behörde des US-Gesundheitsministeriums, ist der größte Rückgang der Lebenserwartung in der amerikanischen Bevölkerung seit den 1940er Jahren zu verzeichnen. Eine andere Studie zeigt auf, dass die Pandemie bislang 20 Millionen Lebensjahre gekostet hat. Es sind Zahlen, die einem den Atem rauben.

https://www.wsws.org/de/articles/2021/02/20/pers-f20.html

Washingtons Lüge vom Corona-Ursprung im Wuhan-Labor

Von Andre Damon -18. Februar 2021

Trotz des wissenschaftlichen Konsenses über den natürlichen Ursprung der Pandemie verbreiten die Biden-Regierung und die US-Medien weiter die Lüge, dass das Coronavirus aus einem chinesischen Labor entwichen ist. In dieser Behauptung steckt nicht ein einziges Fünkchen Wahrheit. Zuletzt hat auch ein Team der Weltgesundheitsorganisation (WHO), das den Virusursprung untersucht, diese Behauptung auf ganzer Linie widerlegt. Die Wuhan-Expertengruppe der WHO hat sogar mitgeteilt, dass sie aufgrund der mangelnden Beweise keine weitere Untersuchung über einen menschengemachten Ursprung der Seuche durchführen wolle.

https://www.wsws.org/de/articles/2021/02/18/pers-f18.html

Schul- und Kita-Öffnungen – ein mörderisches Durchseuchungs-„Experiment“

Von Gregor Link – 18. Februar 2021

Die Einschränkung des Präsenzunterrichts und der Einfluss der Weihnachts- und Winterferien haben in den vergangenen Wochen zu einem substanziellen Sinken der Neuinfektions- und Todeszahlen geführt und damit ein weiteres Mal die zentrale Rolle bewiesen, die Schulen und Kitas im Pandemiegeschehen spielen. … Allein in Deutschland fordert Covid-19 nach wie vor jeden Tag durchschnittlich 400 Todesopfer – europaweit kommen täglich 4000 Tote hinzu. … Die Ausbreitung des Coronavirus-Wildtyps wird zudem in immer mehr Ländern Europas von ansteckenderen Varianten überlagert, die mittlerweile auch in Deutschland zunehmend bei Massenausbrüchen festgestellt werden. … Doch anstatt Schulen und Kitas geschlossen zu halten, die Wirtschaft auf das absolut lebensnotwendige Niveau herunterzufahren und die Pandemie mit europaweit koordinierten Maßnahmen einzudämmen – ein Ziel, das von mehr als 1000 führenden Wissenschaftlern unterstützt wird –, arbeiten Bund und Länder systematisch daran, die Bedingungen für eine dritte Welle zu schaffen. Das zeigt sich nirgendwo deutlicher als im Versuch der Landesfürsten, schnellstmöglich zu einem ungeschützten Präsenzunterricht zurückzukehren.

https://www.wsws.org/de/articles/2021/02/18/schu-f18.html

Medizinhistoriker Dr. Hartmut Bettin: „Diskussion um russischen Impfstoff erinnert an Kalten Krieg“

Von RT DE – 15. Februar 2021

Medizinhistoriker Dr. Hartmut Bettin: „Diskussion um russischen Impfstoff erinnert an Kalten Krieg“. Zum einen anhaltende Kritik über zu wenig Impfstoff in Deutschland, auf der anderen Seite die Skepsis gegenüber dem russischen Impfstoff Sputnik V – das stößt bei dem Medizinhistoriker Dr. Hartmut Bettin von der Universität Greifswald auf wenig Verständnis. Dr. Hartmut Bettin vom Institut für Ethik und Geschichte der Medizin der Universität Greifswald fühlt sich in der gegenwärtigen Diskussion um den russischen Impfstoff Sputnik V an scheinbar längst vergangene Zeiten erinnert. In einem schriftlichen Statement fasst der Medizinhistoriker seine Gedanken zu der Debatte zusammen.

[Hier weiterlesen]

Wuhan-Mission zum SARS-CoV-2-Ursprung: Kritik von WHO-Wissenschaftlern an New York Times

Von RT Deutsch – 14. Februar 2021

Wo kam das Coronavirus SARS-CoV-2 her? Erkenntnissen einer Gruppe von WHO-Experten zufolge von Fledermäusen. Ein Artikel in der New York Times sorgt nun für Aufsehen. Mitglieder des WHO-Untersuchungsteams in Wuhan kritisierten das Blatt für die Verdrehung von Zitaten.

[Hier weiterlesen]