Bradley Manning erklärt sich der „Unterstützung des Feinds” unschuldig

Von Naomi Spencer
02. März 2013

Der Gefreite Bradley Manning erklärte sich am Donnerstag vor einem Militärgericht im Anklagepunkt „Unterstützung für den Feind“ für nicht schuldig. Dieser Vorwurf ist der schwerwiegendste von 22 Anklagepunkten gegen ihn im Zusammenhang mit seiner Beteiligung an der Weitergabe klassifizierter Dokumente an die Whistleblower Organisation WikiLeaks. Über seinen Anwalt David Coombs erklärte sich Manning im Zusammenhang mit der Enthüllung von Beweisen für Kriegsverbrechen in zehn Punkten für schuldig.

http://www.wsws.org/de/articles/2013/03/02/mann-m02.html

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.