717 Totgetrampelte beim diesjährigen Haddsch

Die starren Regeln der islamischen Wallfahrt begünstigen Katastrophen

Von Peter Mühlbauer
25. September 2015

Bei der diesjährigen Haddsch-Wallfahrt in Mekka wurden gestern nach Behördenangaben 717 Pilger beim Ritual „Steinigung des Teufels“ zertrampelt. Die Zahl der Verletzten liegt nach aktuellem Stand sogar bei 863. Mindestens 90 Tote stammen aus dem Iran, viele weitere sollen aus dem afrikanischen Staat Niger kommen. Bereits vor zwei Wochen waren in Mekka 109 Menschen ums Leben gekommen, als ein Kran in die Große Moschee kippte.

http://www.heise.de/tp/artikel/46/46100/1.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.