Pokern ohne Verluste

Die Ukraine ist ein Exerzierfeld für private Investoren. „Schocktherapie“ des IWF führt Bevölkerung in Armut

Von Olli Will und Jens Malling
23. Februar 2015

„Ein gutes Rezept für eine Katastrophe.“ So beschreibt Josh Cohen, Experte für postsowjetische Wirtschaften, die „Schocktherapie“, die der Internationale Währungsfonds (IWF) mit der Unterstützung des Westens zur Zeit in der Ukraine durchführt.

https://www.jungewelt.de/2015/02-23/022.php

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.